Call of duty vanguard

CALL OF DUTY VANGUARD Kampagne – PS5 Review | German

Rate this post

Folgt mir auf Instagram: https://www.instagram.com/thetobitobson (@thetobitobson) ▻Meine Mikrofone -Blue Yeti Mikrofon: …

source

Related Articles

5 Comments

  1. Schade das die Kampagen immer so kurz sind , hätte aber lieber eine Fortsetzung zu MW2019 eventuell auch mit deutschen Spezialeinheiten wie das KSK und die GSG9 . Finde wir sind unterrepräsentiert in Spielen über den War on Terror .

  2. Haha geiles Intro!
    Kampagne War nicht so meins,aber mit Abstand die Grafisch beste Kampagne.Von Call of Duty
    Schöne review!

  3. Schade dass die so kurz ist, noch viel trauriger ist der immer weiter fehlende Realismus, ich hab ja garkein Problem mit gescripteter Action, aber wer dieses Mal die Macher in Sachen Waffenkunde beraten hat, hat seinen Job schlecht gemacht, das STG44 im Pazifik, das MG42 ohne Rückstoßverstärker, dafür aber mit Plastikgurtkasten wie beim MG3? Oh man..
    was mir auch fehlt und wir haben mittlerweile 2021 ist eine deutsche Kampagne und nein ich muss nicht als Nazi spielen, aber wieso kommt der deutsche Operator der ja durchaus im Multiplayer vorhanden ist nicht in der Kampagne vor, wieso bauen sie nicht wie bei BF5 einen völlig desillusionierten Deutschen ein, der sich mit den Nazis überworfen hat?
    Wieso kann ich nicht auch mal anstatt das 100ste mal als strahlender Amerikaner, als polnischer Partisan, oder als amerikanischer Nisei (auch dieser ist als Operator für den Multiplayer verfügbar) spielen?
    Für mich ist rein die Kampagne deutlich schlechter als die von WW2. Der Multiplayer ist ein absoluter Witz und genau so ein Kunterbunt WW2 Abklatsch wie vor 3 Jahren.
    Mit Modern Warfare und Cold War hat activision zwei absolute Bretter rausgehauen Kampagnen technisch, dieses Jahr ist es wieder richtiger Müll, zumindest für meinen Geschmack und darüber lässt sich ja streiten!
    P.S. ich weiß dass es auch in WW2 waffentechnisch nicht unbedingt ganz realistisch herging, da man in den Normandielevels Soldaten fand, die die PPSh oder das SVT einsetzten, was theoretisch nicht ganz ausgeschlossen war, da dort in großer Zahl Ostlegionen eingesetzt waren, also sowjetische Kollaborateure, dass diese aber dann ihrer ehemalige Bewaffnung mitbrachten ist dann wohl doch sehr weit hergeholt und beschränkt sich dann eher auf die Ostfront, da ja dort wirklich Einheiten wie die Wlassowarmee zu großer Zahl mit sowjetischem Kriegsgerät ausgerüstet waren, was den Deutschen einen immensen Vorteil brachte, da sie sich eine Ausbildung so an deutschem Kriegsgerät sparen konnten!

Leave a Reply

Back to top button